Stoffwindelzuschuss für Augsburger Eltern

Wusstest du, dass ein Kind 5.000-6.000 Einmalwindeln braucht, bis es trocken ist? 2019 sind in Deutschland 787.500 Babys auf die Welt gekommen. Wenn man nun von 5.000 Windeln pro Baby ausgeht, sind das sagenhafte 393.750.000 neue Windeln. Und 393.750.000 Windeln bedeutet 393.750.000 mal neuen Müll. Das war uns zu viel und es muss eine Lösung her. Diese ist zum Glück simpel und altbewährt: Stoffwindeln. Stoffwindeln gibt es mittlerweile in allen Farben und Variationen und können von Kind zu Kind weitergenutzt werden. Außerdem müssen sie nicht mehr in Omas Kochtopf ausgekocht werden. Sie können in der Waschmaschine mit der sonstigen Wäsche gewaschen werden. Adé stinkende volle Windeleimer. Bye bye gehetzte Einkäufe zum Drogeriemarkt. Arrivederci Chemikalien an Babys Windelbereich.

Zuschuss zu den hohen Anschaffungskosten für Stoffwindeln

Doch Stoffwindeln haben einen Nachteil: Die hohen Erstanschaffungskosten. Für eine Komplettausstattung liegt man leicht bei 600 €. Dies ist gerade beim ersten Kind eine hohe Investition neben all den weiteren Anschaffungen, die bei einem Baby anfallen.

Deswegen finden wir es ganz toll, dass die Stadt Augsburg, auf unsere Initiative hin, es vielen Städten und Gemeinden deutschlandweit nachgemacht und einen Stoffwindelzuschuss eingeführt hat.

Ab 01.04.2020 können Eltern aus Augsburg Stadt sowie inkontinente Menschen Windeleinkäufe ab einem Warenwert von mind. 100 € einreichen und erhalten 50 € bezuschusst. Wir hoffen, dass das ein guter Anreiz sein wird, um den Stoffwindelkauf zu erleichtern. Kostentechnisch rechnet sich die Verwendung von Stoffwindeln langfristig übrigens sowieso. Infos dazu findet ihr z.B. hier.
Solltet ihr Fragen zu dem Thema haben, stehen wir bereit.

Findest Du interessant? Dann teile es mit der Welt!
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
  • Beitrags-Autor: