Zero Waste in Schule und Kindergarten

Ressourcen schaffen statt Müll entsorgen: Das Forum Plastikfrei verleiht Zertifikat „Plastikfreie Schule“ & „Plastikfreier Kindergarten“ 

Das Forum Plastikfreies Augsburg steht für viele Aktivitäten, wie die Stammtische in und um Augsburg, die Initiative „Brings mit“, diverse Fachvorträge zum Thema und vieles mehr. 

Im neuen Schuljahr startet das Projekt: „Plastikfrei(er)e Schule / Plastikfrei(er)er Kindergarten“ durch. Interessierte Schulen haben dabei die Möglichkeit, ihren Schulalltag hin zu weniger Plastik und Müll und mehr Nachhaltigkeit zu verändern. Und das mit tatkräftiger und beratender Unterstützung des Forums Plastikfrei sowie der Umweltstation Augsburg. Belohnt wird die Aktivität durch die Auszeichnung „Plastikfreie Schule“ & „Plastikfreier Kindergarten“, die durch die Schirmfrau und 2. Bürgermeisterin Martina Wild überreicht wird.

„Bereits im vergangenen Jahr waren eine Schule und ein Kindergarten soweit, dass sie das Zertifikat bekommen sollten“, so die Initiatorin und Grundschullehrerin Andrea Maiwald. „Doch dann kam Corona dazwischen und nun werden diese vorbildlichen Einrichtungen ausgezeichnet, sobald es die Situation zulässt. Natürlich freuen wir uns über zahlreiche weitere Bewerbungen im neuen Schuljahr“, berichtet die Forums-Sprecherin Maiwald.

Ressourcen schonen und dabei Plastik vermeiden

Ziel des Zertifikats ist es, in Schulen und Kindergärten ressourcenschonendes Verhalten zu fördern. Dabei steht das Konzept von Zero Waste im Mittelpunkt: Vermeiden, Wiederverwenden, Recyceln, Verwerten. Da vor allem Plastik problematisch für die Umwelt ist und zum Teil nur schwer recycelt werden kann, liegt der Fokus vor allem auf der Vermeidung von unnötigem Einweg-Plastik. Doch auch andere Materialen sollen danach bewertet werden, wie gut sie wiederverwertet werden können. Es geht also darum, weniger Müll zu erzeugen und dafür zu sorgen, dass mehr Rohstoffe für den Kreislauf vorhanden sind – das ist die Devise des Zertifikats. 

Ganz konkret sieht das so aus:

  • Die Einrichtung meldet sich beim Forum Plastikfrei an, tauscht Kontaktdaten und bekommt die Kriterien für die Plastikfrei(er)e Schule /Kindergarten an die Hand. Dem schließt sich ein erstes Gespräch an.
  • Die Kriterien sehen vor, dass die Schule eigenverantwortlich ein Projektteam Plastikfrei(er) / Zero Waste gründet und einen Projektplan erarbeitet. Alle Teile des Schul- oder Kindergartenlebens vom Pausenverkauf / Mensabetrieb über die Materialbeschaffung bis hin zur Gestaltung von Festen und vieles mehr sollen dabei hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit allgemein und ihres Plastikeinsparpotentials im Besonderen bewertet werden. 

Unterrichtseinheit „Umweltverschmutzung durch Kunststoffe“

Zudem sollte das Thema „Müllvermeidung sowie Umweltverschmutzung durch Kunststoffe“ im Unterricht einzelner Klassenstufen bzw. in den Kindergartengruppen behandelt werden. Wünschenswert wäre, wenn noch eine Aktion oder Aktivität, zum Beispiel beim Schulfest, zum Thema „Müllvermeidung / Umweltverschmutzung durch Kunststoffe“ erfolgt. Natürlich sollte das Thema auch in den Alltag der Einrichtung einfließen sowie Müll trennen und Müllvermeidung fest verankert werden.

Das Forum steht der Einrichtung dabei beratend zur Seite, stellt Materiallisten, Literaturverzeichnisse und Medientipps, sowie Musterbriefe zur Elterninformation zur Verfügung. Über das Bildungsangebot der Umweltstation Augsburg können Schulen und Kindergärten ganze Unterrichtseinheiten zum Thema „Plastikfrei und ressourcenschonendes Leben“ buchen.

Sobald die Schule oder der Kindergarten alle Kriterien erfüllt hat, wird die Urkunde „Plastikfrei(er)e Schule“ verliehen. Sie wird im feierlichen Rahmen durch unsere Schirmfrau Martina Wild überreicht.

Lernen fürs Leben

Das Projekt „Plastikfreie Schule“ & „Plastikfreier Kindergarten“ vereint zwei Aspekte: die Sensibilisierung der Kinder für die Thematik ressourcenschonendes Handeln und gleichzeitig die konkrete Umsetzung mit großem Plastikeinsparpotential an den beteiligten Schule sowie im nächsten Schritt oft noch in den elterlichen Haushalten.

„Die Zukunft unserer Erde und Umwelt beschäftigt auch viele Kinder. Gerade weil das Problem Plastik im Alltag und auch in den Medien sehr präsent ist, ist es besonders wichtig, die Kinder schon früh mit ins Boot zu holen.. Das Projekt „Plastikfreie Schule“ & „Plastikfreier Kindergarten“ nimmt die Kinder ernst, veranschaulicht für sie das Thema und zeigt Wege zur Eigenaktivität und Lösung auf,“ so die Schirmfrau Martina Wild, Bildungsreferentin und 2. Bürgermeisterin der Stadt Augsburg.

Mehr Informationen und die Anmeldeunterlagen gibt es unter www.forum-plastikfrei.de/zertifikatplastikfrei oder www.plastikfreie-schule.de

Unterlagen und Informationen gibt es auch unter der E-Mail-Adresse: anmeldung@plastikfreie-schule.de

Text von Heike Uhrig, Stammtisch Schwabmünchen und Koordinatoren des Zertifikats Plastikfreie Schule.

Findest Du interessant? Dann teile es mit der Welt!
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email
  • Beitrags-Autor: