Weg frei für Mehrweg!

Verpackungsnovelle 2023

„Ab Januar 2023 tritt eine Mehrwegangebotspflicht für Restaurants, Bistros und Cafés in Kraft. Das sieht die Änderung des Verpackungsgesetzes (VerpackG2) vor. Damit sollen weniger Einwegverpackungen aus Kunststoff für Essen und Getränke zum Mitnehmen verbraucht werden, zum Beispiel der Becher für Kaffee (Coffee-to-go) oder die Box für Speisen (Takeaway-Essen).

Anbieter*innen von Essen und Getränken zum Mitnehmen müssen zusätzlich zur Einwegverpackung aus Kunststoff oder mit einem Kunststoffanteil eine Mehrwegalternative anbieten. Bei Einweg-To-Go-Bechern gilt dies sogar unabhängig vom Verpackungsmaterial (§ 33, § 34 VerpackG2).

Große Betriebe sind dazu verpflichtet, eine Mehrwegverpackung im Betrieb vorzuhalten. Kleine Betriebe mit einer Verkaufsfläche von bis zu 80 Quadratmetern (inklusive frei zugänglicher Sitz- und Aufenthaltsbereiche) und weniger als fünf Beschäftigten müssen es ermöglichen, mitgebrachte Gefäße der Kundschaft zu befüllen. Die Mehrwegangebotspflicht gilt ab dem 1. Januar 2023.“

(Quelle: Essen im Mehrweg – https://esseninmehrweg.de/verpackungsnovelle/)

Warum Mehrweg?

  • Weniger CO2-Ausstoß bei der Produktion
  • Weniger Ressourcenverbrauch
  • Weniger Abfall
  • Glas-Mehrweg steht für Qualität
  • Getränkevielfalt durch Mehrweg
  • Arbeitsplätze in der Region
  • Schont Klima und Umwelt

(Quelle: Dt. Umwelthilfe – https://www.duh.de/mehrweg-klimaschutz0/vorteile-von-mehrweg/)

Welche Mehrweg-Systeme in Augsburg?

Außerdem hat das Forum Plastikfrei die Initiativen Bring’s mit und Bring your own cup ins Leben gerufen. Bei allen teilnehmenden Gastronomien kann man eigene mitgebrachte Gefäße und Behälter mit Essen oder Trinken befüllen lassen.

Ab dem 1. Januar 2023 sind dank der Gesetzesänderung alle Gastronomien mit weniger als 80 qm bzw. fünf Mitarbeiter*innen dazu verpflichtet, mitgebrachte Gefäße der Kund*innen voll zu machen.

5 Tipps zur Vermeidung von PET-Flaschen

  1. Leitungswasser trinken
  2. Wasser zuhause selbst aufsprudeln
  3. Mineralwasser nur in Mehrweg-Glasflaschen aus der Region kaufen
  4. Trinkflaschen aus Glas oder Edelstahl sowie BPA-freiem Kunststoff (Tritan) für unterwegs verwenden
  5. Aktionen wie „Refill“ nutzen

5 Tipps zur Vermeidung von Einwegverpackung bei Lieferung/To-Go-Essen

  1. eigenen Behälter für Essen-To-Go mitnehmen
  2. bei telefonischer Bestellung bereits ankündigen, dass man ein eigenes Gefäß mitbringt
  3. für unterwegs eigenes Besteck mitnehmen (es gibt z.B. Bestecktaschen mit Bambusbesteck)
  4. Restaurants bevorzugen, die sich Mehrwegpfandsysteme angeschlossen haben
  5. Coffee-To-Go-Becher aus Edelstahl für unterwegs

Übersicht ‚Verpackungsfrei einkaufen in und um Augsburg‘

Findest Du interessant? Dann teile es mit der Welt!
Share on Facebook
Facebook
Share on LinkedIn
Linkedin
Tweet about this on Twitter
Twitter
Pin on Pinterest
Pinterest
Email this to someone
email